Überraschende Neuigkeit: Amazon hat sich den Spiele-Streaming-Dienst Twitch für knapp 1 Milliarde Dollar gekrallt. Zuvor gab es bereits Gerüchte, dass Youtube bzw. Google Interesse an Twitch hätten.

amazon - Amazon kauft Streaming-Dienst Twitch für knapp 1 Milliarde Dollar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 6/101/10
Amazon rückt mit dem Twitch-Kauf weiter ins Gaming-Geschäft vor
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wahrscheinlich kam diese Ak­qui­si­ti­on für den Internet-Giganten Google so überraschend wie für den Rest der Welt, als Twitch auf der eigenen Homepage bekannt gab, dass sich der Versand-Riese Amazon den Streaming-Dienst angeeignet hat - und das für 970 Millionen Dollar.

"Es ist beinahe unglaublich, dass Twitch vor knapp drei Jahren noch gar nicht existiert hat", so ein Twitchs CEO Emmett Shear. "In dem Moment, als wir starteten, wussten wir, dass wir auf etwas Besonderes gestoßen sind. Aber was folgte, hat uns genau so überrascht, wie jeden anderen, und die Auswirkung, die es sowohl auf die Community als auch auf uns hatte, ist wirklich tiefgreifend."

Tiefgreifend war zumindest auch der Betrag, den Amazon für Twitch hingeblättert hat. 970 Millionen Dollar, das sind umgerechnet 750 Millionen Euro, hat der Versand-Riese für den Streaming-Dienst hingeblättert.

Twitch wurde 2011 noch in einer Beta-Version gestartet und entwickelte sich binnen Rekordzeit zur wichtigsten Plattform für Spiele-Streams. Noch im Mai diesen Jahres hieß es, dass die Videoplattform Youtube Interesse an Twitch hätte. Dann hieß es zuletzt im Juli, dass sich der Mutterkonzern Google für den Streaming-Dienst interessiere. Man bot insgesamt 1 Milliarde Dollar für den Erwerb.

Der Zuschlag ging nun an Amazon, und dürfte sich im Einklang mit Amazons Set-Top-Box Fire TV befinden, mit der Amazon auch ins Spielegeschäft vorstossen will.

Zuletzt hatte Amazon trotz Milliardenumsatzes Verluste gemacht, was die Anleger verärgert hat.

Welche Bedeutung Twitch für seine User hat, zeigt dieses Video des seit einem Unfall vor 20 Jahren an Tetraplegie (eine Form der Querschnittslähmung) leidenden Ken Worrall. Auf Twitch ist er unter dem Nick NoHandsKen zu finden.