Im Pub angekommen findet Timothy allerlei zwielichtige Gestalten vor – von Brian fehlt jedoch jede Spur. Der Barkeeper hat zwar wenig Zweckdienliches zu berichten, gibt aber interessante Informationen über eine Polizeirazzia und einen verstorbenen Adeligen preis. Die Kellnerin hingegen will erst mit Tim reden, wenn er einen Drink bei ihr bestellt. Doch fehlt uns das Geld dafür…

Für einen Taschendieb wie Tim kein Problem – zumal ein völlig betrunkener Gast ein leichtes Opfer darstellt. Tim wartet, bis der Barkeeper für einen Moment unter dem Tresen verschwindet und greift dann dem Betrunkenen in die Manteltasche. Leider ist sein Geld offenbar schon versoffen – nur ein paar Messingknöpfe sind noch übrig.

Alter Ego - Die Lösung zum Dark Adventure

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/26Bild 36/611/61
Im Salted Cheek verkehrt zwielichtiges Publikum.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch auch die können nützlich sein. Vorher müssen wir aber den Wirt ablenken. Tim ordert einen Drink aus absurden Zutaten, wodurch der Wirt für einen Moment „offline“ ist – Zeit für uns, die Knöpfe zu klauen. Diese legt Tim dem blinden Bettler ins Geldschälchen und tauscht sie mit den Münzen darin aus. Gemein…

Wir bestellen damit ein Bier bei der Kellnerin und dürfen uns endlich mit ihr unterhalten, doch diese benötigt aus Diskretionsgründen einen Beweis, dass wir Brian kennen. Tim zeigt ihr den Brief, doch die dumme Trine kann nicht lesen. Zum Glück erkennt sie das Medaillon wieder. Doch in dem Moment, da sie anfängt zu reden, ruft die Arbeit. Sie muss etwas aus dem Keller holen – und wird dabei von einem fiesen Typen verfolgt, der die Tür hinter sich abschließt. Gar nicht gut…

Alter Ego - Die Lösung zum Dark Adventure

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/26Bild 36/611/61
Im Keller spielt Tim erfolglos den Helden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dem Wirt scheint das egal zu sein, also müssen wir selber den Helden spielen. Der Ersatzschlüssel nützt uns nichts, da von der anderen Seite noch der Schlüssel im Schloss steckt. Ohne Werkzeug geht da nichts. Vom Wirt erhalten wir einen Korkenzieher, mit dem wir uns Zutritt verschaffen können. Zum Glück sind wir noch nicht zu spät. Doch da Timothy üblicherweise eher der konfliktscheue Typ ist, hat er in direkteren Konfrontationen (auch Faustkampf genannt) wenig Chancen...

Aus der Ohnmacht erwacht können wir unser Gespräch mit der Kellnerin fortsetzen. Sie erzählt uns, dass Brian sich auf dem Friedhof vor der Polizei versteckt hält. Also nichts wie hin…

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: