Wie wir bereits im Laufe des Wochenendes berichtet hatten, kam es aufgrund von schlechten Bewertungen des Atari Titels Alone in the Dark zu Streitigkeiten. Atari drohte unter anderem dem deutschen Magazin 4players.de mit rechtlichen Schritten. Damit sich die Gemüter nun etwas beruhigen, wurde nun auch ein offizielles Statement veröffentlicht.

ATARI Deutschland achtet und schätzt das Recht auf freie Berichterstattung und Pressefreiheit. Es ist weder im Interesse von ATARI Deutschland, noch Stil des Unternehmens, Medien welcher Gattung und Größe auch immer, anzugreifen oder unter Druck zu setzen. Dennoch ist ATARI Deutschland der Ansicht, dass Berichterstattung fair und nicht tendenziös sein sollte.

ATARI Deutschland behält sich, gerade auch im Wiederholungsfall vor, sich gegen unfaire und mutwillig geschäftsschädigende Praktiken zu wehren und notfalls juristisch vorzugehen.

Im konkreten Fall, der Berichterstattung von 4Players zu dem Spiel "Alone in the Dark", ist ATARI um Deeskalation bemüht. Eine entsprechende Kampagne ist in Vorbereitung und startet Anfang der nächsten Woche.

Deeskalation ist jedoch leider ein sehr dehnbarer Begriff. Fraglich bleibt, ob damit gemeint ist dass Atari auf rechtliche Schritte verzichtet.

Alone in the Dark ist für PC, PS2, Wii, Xbox 360 und seit dem 14. November 2008 für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.