Konsolen- und Computerspiele können dazu verwendet werden, Verbrechen aufzuklären. So ist es nicht nur möglich, einen Täter zu überführen. Man kann sich auch von der Anschuldigung reinwaschen. Sicherheitsexperte Brandon Nesbit verrät mehr dazu.

Auf der kommenden DEFCON-Sicherheitskonferenz wird Nesbit einen ausführlichen Vortrag darüber halten, wie es möglich ist, sich mit Hilfe von Games ein Alibi zu verschaffen – oder auch einen Täter dingfest zu machen. So speichern die meisten Spiele Logs über die Spielzeit. Sei es nun das Serverlog, das World of Warcraft bereithält oder die Daten, die aktuelle Konsolen wie die PlayStation 3 oder die Xbox 360 über Spielverläufe und Spielzeiten speichern. Diese Informationen können für Ermittler in Strafverfahren relevanter sein, als diese es bisher vermuten.

„Ein Beispiel: Wenn jemand versucht zu beweisen, dass Subjekt A eine Angriff gegen einen World of Warcraft Server ausgeführt hat, dann wird es Logs geben, die dieses Faktum innerhalb von World of Warcraft belegen“, sagte Nesbit. „Oder wenn sich jemand gegen eine Anschuldigung zur Wehr setzen will, kann er sagen ‚Oha Herr Ermittler… guck dir mal die Logs hier an, ich hab zu der Zeit Team Fortress 2 gespielt.‘“

„Aber da ist noch mehr. Wenn du eine Konsole hast, dann ist es wichtig immer daran zu denken, dass diese Konsolengeneration (und wahrscheinlich auch jede folgende Generation) dabei ist dein Wohnzimmer zu kontrollieren“, fügt er hinzu. „Das bedeutet, dass eine Videospielkonsole schon lange kein Spielzeug mehr ist, das lediglich Steckmodule oder DVDs abspielt. Diese Geräte hängen sich in dein Heimnetzwerk; erlauben es den Nutzern alles darauf zu speichern: Dateien, Bilder, Filme, du gibst ihm einen Namen… es kann gespeichert werden. Und wo Daten sind, da sind die Informationen, die für einen forensischen Ermittler interessant sind.“

„Der Gedanke ist, dass traditionell, zumindest in meiner Erfahrung, ein forensischer Ermittler über diese Art von Beweismittel hinwegsieht. Ich versuche in meinem Vortrag diesen Punkt hervorzuheben, damit genau das nicht mehr passiert. Da sind eine ganze Menge Informationen, die man auf Spielkonsolen oder PCs sammeln kann.“