Fünf Teile und etliche Jahre hat die Sim City Reihe von Maxis nunmehr am Buckel. Und sie lockt immer noch viele Spieler an den Monitor, die ihre Traumstadt errichten, ihren Heimatort nachbauen oder sich mutig Katastrophenszenarien als virtuelelr Bürgermeister und Bauherr entgegenstellen.

Die Universität Leeds (Großbritannien) will das Spielkonzept nun auf ein neues Level führen. Dort wird derzeit ein System entwickelt, dass ganze Gesellschaften möglichst realistisch simulieren soll. Als Vorzeigeprojekt ist ein Modell in Planung, dass ganz England virtuell abbildet - jeden einzelnen Haushalt.

Gefüttert wird das Ganze mit anonymisierten Daten, etwas aus der letzten Volkszählung im Jahre 2001, Erhebungen von Behörden zum Thema Wohnen und Einkommen, Gesundheit, Autogebrauch und viele andere.

Als Nutzen verspricht man sich vor allem präzisere demographische Prognosen. Letztendlich würde eine solche Software auch einen guten Sündenbock für politische Verfehlungen abgeben ("Der Simulator hat's gesagt!").