Wie bekannt, muss der Weltkonzern Sony einige Einsparungen vornehmen. Zum einen hat sich die schlechte Konjunktur, aber auch die Masse an neuen Konkurrenten auf die Absatzzahlen negativ bemerkbar gemacht. Nichtsdestotrotz scheint ein Launch der PlayStatioin 3 definitiv nicht gefährdet zu sein. Auch die Unterstützung des erst in diesem Monat erhältlichen PSP Handhelden sei sicher.

"Eine übergangslose Verbindung zwischen Produkt und Service sei überlebenswichtig", meinte P.J. McNealy, ein Analyst der American Technology Research. "Das ist es, was Apple geschafft hat und was Sony mit dem PSP erreichen will. Die Kunden seien gierig auf digitalen Content. Mit dem PSP kann man in das Internet und verschiedene Dinge downloaden - nicht nur Spiele!"

Zur PlayStation 3 meinte McNealy folgendes: "Wenn es wirklich Fakt ist, dass die PS3 mehr sein wird, als eine einfache Videospielkonsole, ist sie sehr wichtig für alle Media Studios. Dies wird dann kommen, wenn der digitale Content so weit ist."