Die Technology, Media and Telecommunications Group at Deloitte verfasste einen Bericht, der vorhersagt, dass im Jahre 2010 in 2.6 Milliarden Haushalten eine Konsole stehen wird. Konsole ist ein weiter Begriff. Definiert wurde es in diesem Fall als eine Plattform für elektronische Spiele. Anmerkung: Derzeit liegt die Zahl bei 415 Millionen. Auch wenn es sich um älteste Systeme handeln kann, klingt die Theorie schon ein Stück abwegig.

Sie setzt voraus, dass in 6 Jahren:

  • 2.6 Milliarden Menschen das Geld für ein Gerät haben
  • 2.6 Milliarden Menschen das Geld für Spiele haben
  • 2.6 Milliarden Menschen die Zeit und die Muße in einem gemütlichen Heim mit TV haben, um sich dieser Form der Unterhaltung zu widmen.
  • ...der Replikator sowohl erfunden als auch funktionstüchtig produziert wurde und weitläufig Frieden auf Erden herrscht

Spaß muss sein, trotzdem jetzt mal beiseite. Die Zahlen wachsen ohne Zweifel beachtlich. Erstens macht das Daddeln Freude, zweitens passt die Form der Ablenkung immer besser in unsere Zeit. Auch wenn es schön wäre, da dieses Zocken natürlich etwas über Lebensumstände aussagt und es möglichst vielen Menschen zu gönnen ist, scheint die Zahl von 2.6 Milliarden sehr hoch gegriffen.