Schon seit jeher zieht Nintendos Handheld GameBoy Spieler jüngeren Semesters magisch an. Dass die kleine Taschenkonsole auch beruhigende Eigenschaften hat, beweist eine neue Studie der University of Medicine & Dentistry von New Jersey: Wie die Wissenschaftler herausgefunden haben, sind Kinder, die vor einem medizinischen Eingriff mit einem GameBoy spielen, kaum nervös. Um diese These weiter zu untermauern, teilten die Mediziner 78 Kinder in drei Gruppen auf. Gruppe eins hatte vor dem Eingriff nur ihre Eltern als Beruhigung an ihrer Seite, Gruppe zwei wurde ein beruhigendes Medikament verabreicht, während sich Gruppe drei mit einem GameBoy vergnügen konnte. Das erstaunliche Resultat: Kinder der ersten beiden Gruppen zeigten deutliche Anzeichen von Nervosität, während die Probanden der letzten Gruppe die Ruhe in Person ausstrahlten.