Erst in der vergangene Woche erweiterte Google die interaktive Satellitenkarte Google Earth um Googly Sky, mit dessen Hilfe Nutzer den Sternenhimmel betrachten können. Das ist an sich schon eine feine Sache, viel interessanter dürfte jedoch folgende Meldung sein: Scheinbar hat Google ein weiteres (geheimes) Feature implementiert, welches jedoch selbst in den Release-Notes nicht erwähnt wird - einen Flugsimulator.

Wie der Student Marco Galotta in seinem Blog erklärt, bedürfe es nur einiger weniger Handgriffe um Zugriff auf das nette Gimmick zu erhalten. Hat man die neueste Version von Google Earth installiert und gestartet, erreicht man über die Tastenkombination Strg+Alt+A ein Optionsmenü, in dem man zwischen zwei Flugzeugtypen wählen kann.

Mit dem F16-Kampfjet oder der SR22-Propellermaschine kann man dann gemütlich den Himmel erkunden und sogar auf Landebahnen aufsetzen. Warum dieses Feature bisher undokumentiert blieb und welche Pläne Google damit zukünftig verfolgt, bleibt aber bisher im Dunkeln.