Verfilmungen zu Kassenschlagern in der Spieleindustrie scheinen derzeit voll im Trend zu liegen: Nachdem die Dreharbeiten zu einem Horrorstreifen rund um die Doom-Serie bereits begonnen haben, soll sich in einiger Zeit auch Sam Fischer aus der Splinter Cell-Reihe auf der Leinwand beweisen. Wie die Kollegen des Branchenmagazins Variety berichten, könnte uns die Kinoindustrie auch mit Verfilmungen zu den beiden Blockbustern Halo 2 und Grand Theft Auto: San Andreas beglücken.



Wie dort berichtet wird, liegen bislang noch keine Verträge um eine Verfilmung der Videospiele vor, die zu den erfolgreichsten Spielen dieses Jahres zählen. Experten vermuten deshalb, dass die Drehbücher von den Spieleschmieden selbst geschrieben werden, zumal schon zahlreiche Produzenten an der Lizenz interessiert wären. Unter Berufung auf verschiedene Quellen sei ein Drehbuch zum Ego-Shooter Halo 2 bereits in Arbeit, das von Microsoft im Falle von positiven Feedback an ein Filmstudio verkauft werden könnte. Bisland hat sich das Redmonder Unternehmen aber noch nicht zu diesen Plänen geäußert.



Bei den Programmieren von Rockstar North sieht es ähnlich aus: Auch hier soll bereits ein Scipt zum Gangster-Epos Grand Theft Auto: San Andreas in Arbeit sein. Eine Bestätigung liegt aber ebenfalls noch nicht vor. Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, könnte auf Publisherseite in Zukunft ein Umdenken stattfinden.