Wie wir aus gut informierten Kreisen erfahren haben, wurde per Satellit ein bisher unbekanntes Rieseninsekt gefunden. Dieses lebt offenbar in der Nähe von Aalen. Aufgrund von Satellitenbildern welche bei Google Earth zu sehen sind, handelt es sich wahrscheinlich um ein Insekt aus der Gruppe Blasenfuss-Thysanoptera. Noch nicht ganz klar ist, warum das fast 50 Meter messende sogenannte "Gewittertierchen" bisher unentdeckt bleiben konnte und wovon es sich ernährt, wobei es auf dem Bild zielstrebig auf einen Wald zukriecht. Ich stelle hiermit die auf keinen Tatsachen beruhende These auf, dass genmanipulierter Mais doch gefährlicher ist als uns gesagt wird. Anderen Thesen zufolge soll es sich um radioaktive Experimente oder die Vorbereitung eines Angriffs von Außerirdischen handeln. Ob zwischenzeitlich auch Bilder von Nessie oder dem Yeti aufgetaucht sind, wissen wir zum momentanen Zeitpunkt noch nicht, wir halten euch aber auf dem laufenden.

Nachdem sich die Unruhe über das Rieseninsekt etwas gelegt hat, kann im Moment davon ausgegangen werden, dass sich ein normal gewachsener Fransenflügler, der normalerweise 1 - 3 mm misst, beim Abscannen der Satellitenbilder in den Scanner verirrt hat ;)