"Soll das so eine Art schlechter Witz sein?", fragten wir uns in unserem Aliens: Colonial Marines Test. International schnitt das Spiel äußerst schlecht ab, auf Metacritic hat es aktuell einen Durchschnittswert von knapp über 40 Prozent.

Aliens: Colonial Marines - Videovergleich lässt euch mit dem Kopf schütteln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 95/1001/100
Wo ist das Spiel, das uns Gearbox in den letzten Jahren via Videos und Screenshots zeigte?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schaut man sich die im Vorfeld veröffentlichten Videos / Demos an, in denen Gameplay-Material gezeigt wird, so fragt man sich, ob das kürzlich veröffentlichte Aliens: Colonial Marines und jenes Spiel aus den Videos gar zwei unterschiedliche Spiele sind.

Die Kollegen von VideoGamer nahmen sich die offiziellen Gameplay-Videos her und verglichen diese mit dem aktuellen Spiel. Und die Unterschiede sind in der Tat deutlich auszumachen und lassen nur mit dem Kopf schütteln.

Allen voran ist die Atmosphäre in den Videos deutlich düsterer und "Alien-like", während ebenso die Grafik, Effekte und Animationen erheblich besser wirken als in dem enttäuschenden Spiel selbst. Was ist da also passiert? Wieso bekamen die Spieler ein völlig anderes Spiel vor die Nase gesetzt?

Es ist zwar nicht unüblich, dass Demos bzw. Videomaterial zumeist besser aussehen, um das jeweilige Spiel von seiner Schokoladenseite zu zeigen. Aber die Unterschiede sind dann doch ziemlich groß. Schaut euch das Video folgend an und urteilt selbst.

18 weitere Videos

Aliens: Colonial Marines ist für PC, PS3, Wii U und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.