Der lang verschollene Titel Aliens: Colonial Marines wurde auf der E3 in Form einer Demo präsentiert, was uns neue Informationen zum Spiel verschafft.

Aliens: Colonial Marines - Neue Infos zum Shooter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 97/1001/100
Wie bei fast allen Gearbox-Spielen kommt die Unreal Engine 3 zum Einsatz
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Colonial Marines spielt nach den Ereignissen von Alien 3 und es geht zurück auf den Planeten LV-426 aus dem ersten Film. Und wie eine Schiffsladung voller Marines feststellen muss, sind dort noch immer Aliens unterwegs. Neben den klassischen Aliens wurden auch ein paar neue Arten erstellt, die unterschiedliche Angriffstaktiken besitzen.

Beim Überlebenskampf wird man von KI-Kameraden unterstützt, wobei dank 'Drop-in/Drop-out'-Koop zu jeder Zeit bis zu drei weitere menschliche Spieler einsteigen können. Zudem kann an einem Bildschirm auch im Splitscreen-Modus gespielt werden.

Das Aussehen des eigenen Marines lässt sich verändern, eine vordefinierte Klasse gibt es allerdings nicht. Die Wahl der (gefundenen) Waffen gibt vor, welche Rolle man im Team übernimmt.

Nicht nur Koop wird man im Spiel finden, auch kompetitive Modi sind in Arbeit. Darüber wird derzeit aber noch nicht gesprochen.

Wie bereits vor der E3 bekanntgegeben wurde erscheint Aliens: Colonial Marines im Frühjahr 2012. Auch für Wii U wird das Spiel veröffentlicht.

Aliens: Colonial Marines - E3 Screenshots

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (3 Bilder)

Aliens: Colonial Marines - E3 Screenshots

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 97/1001/100
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
18 weitere Videos18 weitere Videos

Aliens: Colonial Marines ist für PC, PS3, Wii U und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.