Alien: Blackout ist kein Nachfolger von Alien: Isolation, wie viele Gamer da draußen gehofft haben. Stattdessen bekommen wir am 24. Januar 2019 ein Mobile-Game, in dem wir auf einer kaputten Raumstation versuchen, zu überleben. Eine Fortsetzung von Alien: Isolation, so die Entwickler, sei noch eine Frage der Zeit.

Der Trailer zu Alien: Blackout zeigt erste Szenen aus dem Mobile-Game.

11 weitere Videos

Es ist keine binäre Entscheidung“, verriet TQ Jefferson, Vice President of external development bei FoxNext, gegenüber Variety. „Es gibt eine Menge Geschichten, die wir in dem Franchise erzählen können. Wir können mehr Geschichten über Amanda Ripley erzählen, ohne es zu einem Isolation-Spiel zu machen. Sobald ihr mehr vom Spiel hört, werdet ihr merken, dass es eine ganz eigene Erfahrung ist. Und dies stimmt für alles, was wir jemals zu Alien gemacht haben.“

Bilderstrecke starten
(24 Bilder)

MMO und Mobile für das Alien

Alien: Blackout ist nicht das einzige Projekt.

Immerhin gibt es noch ein zweites Projekt, dass sich zur Alien-Marke in Entwicklung befinden soll. Ein MMO im gleichen Universum. Wie dies aussieht und wann es erscheinen wird, steht aber noch aus. Vermutlich wird es noch eine ganze Weile dauern, bis wir es zu Gesicht bekommen. Sollten wir uns festlegen, würden wir frühestens auf die E3 2019 tippen.

Alien: Isolation ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.