"Es ist noch nicht offiziell", ist seit etwa zwei Stunden auf American McGees Facebook-Seite zu lesen. Die Rede ist von American McGee's Alice 3 bzw. in diesem Fall vermutlich unter dem Titel Alice 3: Alice in Otherland.

Denn weiter heißt es: "... wir haben mit ersten Konzept- / Design-Arbeiten für A:OL angefangen." American McGee hat sich mit dem zuständigen Team zusammengesetzt, um über den Stil und den Ton des neuen Spieles zu sprechen. Parallel dazu veröffentlichte er ein erstes Konzept-Artwork, das eigentlich von Alice: Madness Returns stammt und als eine Art Maßstab herhalten soll.

Offiziell ist ein drittes Alice-Spiel also noch nicht. Erst auf der GDC hatte sich American McGee mit EA getroffen, um über die Rechte der Marke zu reden - Ausgang der Gespräche ist unbekannt. Dabei machte er schon vor einem Monat darauf aufmerksam, je größer das Interesse sei, desto ernster Electronic Arts die folgenden Gespräche nehmen würde. Sollte er die Rechte schließlich von EA erhalten, könnte er sich eine Kickstarter-Finanzierung vorstellen. Tim Schafer wäre gerne mit dabei und würde das Projekt via Kickstarter finanziell unterstützen.

Es ist schon länger klar, dass McGee nicht mehr mit Electronic Arts zusammenarbeiten möchte, nachdem diese das Marketing völlig falsch angegangen sind. Bereits mit Akaneiro: Demon Hunters konnte er erfolgreich ein Spiel via Kickstarter finanzieren.

Alice: Otherlands erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.