American McGee meint es ernst, denn sollte alles klappen, möchte er für Alice: Otherlands eine Kickstarter-Kampagne ins Leben rufen. Doch ob Alice: Otherlands letztendlich wirklich realisiert wird, hängt auch von Electronic Arts ab, die noch immer die Rechte an der Alice-Reihe haben.

Alice: Otherlands - American McGee erwägt Kickstarter-Kampagne, sucht derzeit Cosplay-Model für Video

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Letztendlich kommt es vor allem auf EA an, ob das Projekt realisiert wird. Spicy Horse versucht derzeit die Rechte an Alice zurückzubekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut American McGee finden derzeit Gespräche statt. Schon jetzt aber macht er sich Gedanken über die Kickstarter-Kampagne und plant nicht nur die ersten Boni für die Backer, sondern sucht auch ein Cosplay-Model für das Kickstarter-Video.

Dazu läuft derzeit ein Contest über die Facebook-Seite, Einsendeschluss ist der 20. Mai. Eine Anforderung ist zum Beispiel, dass man nach Shanghai reisen kann (Reisekosten werden übernommen), um dort ein Video-Shooting mitzumachen. Zudem muss man Englisch sprechen bzw. natürlich auch lesen können, um Dinge im Video zu sagen.

Gleichzeitig weist man darauf hin, dass dieser Contest nicht bedeutete, dass Alice: Otherlands auch wirklich umgesetzt werde. Man arbeite noch immer daran, einen entsprechenden Deal auszuhandeln.

Die bislang eingeschickten Bilder könnt ihr euch auf der unten verlinkten Facebook-Seite zu dem Projekt anschauen.

Dass ein neues Alice-Spiel von Spicy Horse für Electronic Arts entwickelt wird, ist völlig ausgeschlossen. American McGee hatte erst vor ein paar Monaten gemeint, nach dem Marketing-Flop von Alice: Madness Returns nicht mehr mit EA zusammenarbeiten zu wollen.

Alice: Otherlands erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.