Alice: Madness Returns ist der zweite Teil des Jump-and-Runs aus dem kreativen Kopf von Game Designer American McGee. Seit mittlerweile sechs Jahren ist es aber um die Reihe ruhig geworden. Die Fans fragen ständig nach einer Fortsetzung. So oft, dass der Macher nun die Schnauze voll hat.

Alice: Madness Returns - Schöpfer genervt von Sequel-Fragen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 33/381/38
Wird Alice jemals zurückkehren, Mr. McGee?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf seinem Blog postet er eine ausführliche "Anleitung", wie es zu Alice 3 kommen könnte. Nämlich nicht, indem er täglich mit Anfragen überflutet wird. Stattdessen sollen die Spieler Electronic Arts mit Fragen löchern, wo Alice 3 bleibt. Der Publisher allein hat es in der Hand, ob ein neues Spiel finanziert wird. Einige Leute dort hätten auch bereits Lust auf das Projekt. Jedoch muss noch der richtige Zeitpunkt gefunden werden, um die Fortsetzung an den Start zu bringen. Bis dahin sollen die Spieler American McGee in Ruhe lassen.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Ein genervter Entwickler hat genug

In seinem Post wird der Schöpfer der Alice-Spiele in seinem Ton durchaus schroff. Das dürfte nur wenigen Fans schmecken, die sich an den bisherigen Games erfreut haben. Immerhin sind sie für eine mögliche Fortsetzung und deren Erfolg essenziell. Ob es jemals Alice 3 geben wird, steht aber immer noch in den Sternen.

Alice: Madness Returns ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.