In der aktuellen Ausgabe des finnischen Magazines Pelaaja sind ein paar interessante Details zu Alan Wake aufgetaucht. Laut Remedy wurde das Spiel niemals verschoben, da sie kein Releasedatum vor der E3 2009 offiziell veröffentlichten. Die bisherigen Termine kamen immer aus anderen Quellen. Obwohl Microsoft als Publisher einspringt, bleiben alle Rechte bei Remedy. Es wurde sogar erwähnt, dass Alan Wake nur der Anfang der Geschichte sein soll.

Alan Wake - Der Anfang der Geschichte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 113/1191/119
Remedy möchte sich zur Zeit nicht zu einer PC-Version äußern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alans wichtigste Waffen sind seine Taschenlampe und diverse Lichtquellen, wie etwa Sonnenstrahlen. Die Gegner, Tiere oder von der Dunkelheit kontrollierte Menschen sind nur im Licht verwundbar. Auch wird Alan Wake nicht alle Manuskriptseiten während den normalen Storys finden können. Stattdessen soll der Spieler die Umgebung und bestimmte Orte nach ihnen absuchen. Von dem ursprünglichen Konzept von Alan Wake hat sich Remedy im Laufe der Jahre nicht getrennt.

Viel herumexperimentiert hingegen wurde im Gameplay, so dass es sich bei Alan Wake nicht mehr um ein freies Sandboxspiel wie Grand Theft Auto 4 handelt. Vielmehr möchten die Entwickler eine packende Story einbeziehen, was sich mit einem Sandbox-Prinzip nicht hätte vereinbaren lassen. Dennoch soll Alan Wake nicht linear sein und man muss keinen vorgegebenen Pfad bestreiten.

Alan Wake - E3 2009 Trailer16 weitere Videos

Alan Wake ist für Xbox 360 und seit dem 02. Februar 2012 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.