Aus der Traum vom kurzweiligen Leben im Knast. Strafgefangenen in Deutschland dürfen nach einer aktuellen Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt keine Spielkonsolen mehr ausgehändigt werden.

Die Richter sind der Ansicht, dass Konsolen Sicherheit und Ordnung in den Haftanstalten gefährdeten. Bei den Bedenken des Gerichts geht es allerdings weniger um das kurzweilige Vergnügen an sich, auch nicht um die Risiken etwaige Gewaltspiele. Vielmehr sieht man eine Gefahr in der missbräuchlichen Speicherung sicherheitsrelevanter Daten, die über das Internet mit Außenstehenden ausgetauscht werden könnten.

Damit fällt für alle Berufszocker ein Leben als Knacki als Karrieremöglichkeit flach. Aber was solls, dann geht es künftig eben gleich nach der Schule in Rente...