Seit einigen Tagen gibt es Meldungen über zerstörte Unterseekabel zwischen Europa und Asien. Inzwischen sind fünf Kabel beschädigt worden. Ob es sich dabei noch um Zufälle handeln kann wird von BBC und CNN bereits stark diskutiert.

Beschädigt wurden dabei Kabel in der Nähe von Alexandria, Katar und Dubai. Betroffen von der inzwischen auf 75 Prozent gesunkenen Kapazität sind hauptsächlich kleine Firmen und Privatanwender entlang der Ägyptischen Küste und Indien, die kaum oder nur noch sehr langsam ins Netz kommen.