ZeniMax gibt bekannt, dass sie das japanische Entwicklerstudio Tango Gameworks gemeinsam mit deren Gründer Shinji Mikami gekauft haben. Damit dürfte sich der Konzern das nächste hochkarätige Studio gesichert haben. ZeniMax ist unter anderem Mutterkonzern von id Software und Bethesda Softworks.

Aktuelles - ZeniMax übernimmt Shinji Mikami und dessen Studio

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 8/161/16
Mikami arbeitete zuletzt an Vanquish
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Shinji Mikami ist der Schöpfer der Resident Evil-Serie und hat zuletzt mit Platinum Games an dem Shooter Vanquish gearbeitet. Tango Gameworks hat er erst in diesem Jahr gegründet und soll mit einigen der erfahrensten Entwickler Japans besetzt sein.

Ein Projekt wurde noch nicht angekündigt, allerdings deutete Mikami in einem früheren Interview an, dass er Interesse an einem Horror-Spiel hat, welches stereoskopisches 3-D unterstützen soll.

Es tut gut, einen Publisher gefunden zu haben, der die Entwicklung von Blockbuster-Titeln als eine gemeinschaftliche Anstrengung versteht, Entwicklern Vertrauen schenkt und sie unterstützt“, sagt Mikami. „Die Sammlung hochkarätiger Spieletitel von ZeniMax spricht für sich selbst. Wir freuen uns, durch den Zusammenschluss mit ZeniMax mit einer Firma zusammenzuarbeiten, die es sich zum Ziel gemacht hat, die besten Spiele aller Zeiten zu schaffen.“

„Shinji Mikami hat sich einen herausragenden Ruf als einer der besten Spieleentwickler der Branche erarbeitet“, sagt Robert Altman, Vorstandschef und Geschäftsführer von ZeniMax Media. „Wiederholt war er für Spielehits verantwortlich, die Fans und Kritiker auf der ganzen Welt begeistert haben. Wir teilen seine Vision von innovativen, genreprägenden Spielen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Shinji und seinem Team bei Tango.“