Die nächste Übernahme von Bethesda Softworks Mutterfirma ZeniMax Media wurde offenbar bereits abgeschlossen. Diesmal soll es sich um den schwedischen Entwickler Machinegames handeln.

Zuerst deutete ein Twitter-Eintrag darauf hin, dass ZeniMax das nächste Studio gekauft hat. Machinegames wurde von Magnus Högdahl gegründet, einem der Mitbegründer der Starbreeze Studios, die unter anderem mit The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena und The Darkness bereits gute Spiele abgeliefert hatten. Auch weitere Starbreeze-Veteranen sind bei Machinegames untergekommen.

Ein Eintrag auf einer schwedischen Geschäftsseite deutet desweiteren darauf hin, dass es bereits einen neuen Namen trägt. So wurde es in ZeniMax Sweden AB umbenannt. Mittlerweile haben auch Quellen der Industrieseite Gamasutra die Übernahme bestätigt. Eine offizielle Pressemitteilung steht derweil noch aus.

Auf der offiziellen Webseite von Machinegames wird noch nicht darüber berichtet, allerdings wolle man an AAA-Titel für die Next-Gen Plattformen arbeiten.

Letzten Monat wurde bekannt, dass ZeniMax eine Finanzierung von 150 Millionen US-Dollar bekommen hat, um das Geschäft weiter auszubauen. Wenig später folgte schließlich die Ankündigung, dass das Studio von Shinji Mikami, Tango Gameworks, übernommen wurde.