Wie Electronic Arts bekannt gegeben hat, gründeten die beiden ehemaligen Infinity Ward-Chefs Vince Zampella und Jason West das Studio Respawn Entertainment. Interessant aber ist, dass sie mit Electronic Arts ein weltweit exklusives Vertriebsabkommen geschlossen haben, so dass EA also bei allen künftigen Titeln des Entwicklers als Publisher einspringen wird.

Aktuelles - Zampella und West gründen neues Studio und kooperieren mit EA

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Vince Zampella und Jason West gründen neues Studio und kooperieren mit EA.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Moment liefern sich Zampella und West eine Schlammschlacht mit Activision vor Gericht und reichten eine Klage ein, nachdem sie von Activision bei Infinity Ward gefeuert wurden. Mit der Klage möchten sie unter anderem versuchen, die ihnen vertraglich zugesicherten Rechte an Modern Warfare einzuklagen. Wie vor wenigen Tagen nämlich bekannt wurde, stockt der Klage wegen die Vorproduktion von Modern Warfare 3. Somit wurde auch gleichzeitig die Existenz des Shooters bestätigt.

Activision hingegen reichte in der letzten Woche eine Gegenklage ein und wirft Zampella und West vor, mit der Konkurrenz verhandelt zu haben. Durch Electronic Arts könnten beide Unterstützung in dem Fall erhalten. Sollten sie schließlich die Rechte an Modern Warfare erfolgreich einklagen können, könnte die Marke in Zukunft theoretisch über EA erscheinen.