Ed Fries, der Miterfinder der Xbox, äußerte sich in einem Interview mit gameinformer.com über den Einfluss, den Apple derzeit auf den Konsolenmarkt ausübt. Fries, der Microsoft vor knapp acht Jahren verließ, ist der Meinung, dass man als Konsolenhersteller Apple immer mehr Beachtung schenken müsse.

Aktuelles - Xbox-Miterfinder: "Es wird immer schwieriger für Konsolenhersteller, Apple zu ignorieren."

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 8/111/11
Apples Position auf dem Markt sei nicht zu unterschätzen, wie Fries sagt. Ob das Unternehmen selbst einen Schritt auf den traditionellen Konsolenmarkt plant, steht jedoch nicht fest.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Argument für diese These sei die Tatsache, dass Entwickler mit sehr beschränkten Mitteln ein Spiel für Apples Plattformen entwickeln können: "Es wird immer schwieriger und schwieriger für die traditionellen Konsolen sein, die Erfahrung, die Apple bietet, zu ignorieren. Jedermann kann für diese Plattform entwickeln, und die Zertizifierung ist relativ billig und eine simple Angelegenheit."

Auf den herkömmlichen Konsolen sei dies anders: "Nun haben wir Jungs, die Spiele wie ein FEZ gemacht haben, für das sie kein Update entwickeln können, weil es zu viel kosten würde. Wenn das Spiel auf iOS wäre, würde dies kein Problem sein, aber es ist ein Problem, weil es auf Xbox Live Arcade ist. Diese Art von Ideen werden in der nächsten Generation verschwinden."

Fries' Ansicht nach werde auch das Free-to-Play-Modell in der nächsten Generation eine Rolle spielen.