Der japanische Entwickler Westone Bit Entertainment befindet sich laut Medienberichten vor der Insolvenz.

Aktuelles - 'Wonder Boy'-Entwickler vor der Insolvenz

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Das Studio hinter Wonder Boy ist pleite.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Amtsgericht in Tokio soll Untersuchungen eingeleitet haben, um die Schulden von Westone näher zu beleuchten. Darf man den Berichten glauben, so macht das Unternehmen derzeit eine Geschäftsauflösung durch und soll in Kürze einen Insolvenzantrag einreichen.

Dadurch seien die bisherigen Entwicklungen gestoppt worden, bei denen es offenbar um Spiele für das PlayStation Network und Xbox LIVE geht. Inzwischen wurde auch die Webseite von Westone geschlossen, während der Facebook-Account noch unberührt ist.

Westone entwickelte in der Vergangenheit unter anderem den Klassiker Wonder Boy und war ebenso für Monster World verantwortlich.

Monster World vertreibt SEGA momentan über die eigene Vintage Collection. Da bleibt die Frage, ob diese bevorstehende Insolvenz Auswirkungen auf den Verkauf des Spiels haben wird. Und wird SEGA vielleicht Wonder Boy und Monster World retten?