Wie sich jetzt rausstellte hat sich der Google-Konzern mit Mark Deloura einen Berater für Spieleentwicklung mit ins Boot geholt. Nun die große Frage: Plant man dort Investitionen in den Spielemarkt oder will man gar eigens von Google entwickelte Games herausbringen?

Aktuelles - Will Google in den Spielemarkt einsteigen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 8/111/11
Google findet sich überall
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Google, 1996 noch als BackRub erschienen, ist mittlerweile die größte Suchmaschine im Internet. Mit Marktanteilen von mittlerweile über 80% aller Suchanfragen im Netz, Google Chrome, der Plattform Youtube, E-Mail-Dienst, einem Übersetzer, dem Android-Betriebssystem für Smartphones und diversen Programmen für den PC wie Suchleisten und Co.

Aber scheinbar will man bei Google Inc. noch mehr. Jetzt heißt es, man plane als Videospieleentwickler den Markt zu erobern. Und dafür hat man sich keinen geringeren als Mark Deloura (ehemals Ubisoft) ins Boot geholt, welcher nun bei dem Tochterunternehmen Games at Google anfangen soll.

Dort arbeitet er dann als Developer Advocate for Games, soll heißen, er wird dabei helfen die Spieleentwicklung auf Google-Plattformen wie Chrome und Android zu vereinfachen. "Die, die mich kennen wissen, dass ich immer ein großer Befürworter niedriger Eintrittsbarrieren für Spielentwicklung war. Ich will, dass Spiele einfacher, billiger und weniger zeitaufwändig zu entwickeln, sowie einfacher zu verteilen sind", so Deloura in seinem Blog.

Nun, viele Türen bleiben Google nicht mehr verschlossen, und das Unternehmen wächst von Tag zu Tag. Wo das ganze hinführen wird, ob Google noch etwas umfangreichere Games herausbringt als das mit Nintendo entwickelte, am 29. April in Japan erscheinende, Ando Kensaku für die Wii und wer noch alles bei Games at Google einsteigt erfahrt ihr dann hier!