Jeder von uns kennt das: Im Multiplayer-Spiel läuft es einfach nicht und dann wird man auf besonders frustrierende Weise vom gegnerischen Team ausgeschaltet. Da kann schon Mal schnell die Sicherung durchbrennen und Peripherie durch den Raum fliegen. Bei den Manila Masters wurde nun in einem offiziellen Wettbewerb der beste Wutausbruch beim Zocken gekürt.

17 weitere Videos

Grund dafür war ein jüngster Vorfall des Dota-2-Spielers Clement "Puppey" Ivanov, der bei einer Trainingsrunde so wütend wurde, dass er vor versammelter Mannschaft sein Headset im Monitor versenkte. Im Video seht ihr, auf welche kreative Weise die Spieler ihren Bildschirm samt Headset und Tisch zerstören. Am Ende gewann der Teilnehmer namens Henry, der nicht nur den gesamten Tisch zerlegte, sondern auch noch mit seinem Stuhl weiter auf die verbliebenen Teile seines Equipments eindreschen wollte.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Der Sieger der Herzen

An dem Abend gab es aber auch einen Teilnehmer, der sich "Puppey Junior" nannte und im Stile des Wettbewerbsvorbilds sein Headset im Monitor versenken wollte. Viele der anwesenden Zuschauer hätten ihm den Sieg gegönnt. Jedoch konnte sich Henry mit seiner Performance bei der Jury durchsetzen. Habt ihr schon einmal Geräte zerstört, weil ihr wütend geworden seid?