Der WeTab-Chef Helmut Hoffer von Ankershoffen hat sein eigenes Produkt unter falschem Namen auf Amazon.de euphorisch gelobt und tritt nun als Geschäftsführer zurück.

Helmut Hoffer von Ankershoffen veröffentlichte auf Amazon gleich zwei Rezensionen unter falschen Namen. Dabei gab er sich einmal als Peter Glaser aus, einem deutschen Computerexperten, und Mitglied des Chaos Computer Club. In der schreibt er unter anderem:

"Insgesamt macht das WeTab einen sehr sehr guten Eindruck. Ich kann das Teil nur empfehlen und warte sehr gespannt auf die Android App Unterstützung!"

Der zweite Eintrag, der ebenfalls eine Wertung von fünf Sternen trägt, wurde unter dem Namen Claudia Kaden verfasst. Dabei handelt es sich um das Profil von seiner Frau Sandra Hoffer von Ankershoffen.

Die Gewissheit, dass es sich hier nicht etwa um einen Streich gehandelt hat, kam gestern Abend. In einer Stellungnahme bekannte sich Helmut Hoffer von Ankershoffen zu seinem Fehler. „Die beiden fraglichen Rezensionen auf Amazon habe ich privat verfasst ohne mich mit der übrigen Geschäftsführung oder unserer Kommunikationsabteilung abzustimmen. Ich wollte damit meiner Freude über den Markstart und meiner Überzeugung, dass das WeTab ein tolles Gerät ist, Ausdruck verleihen. Inhaltlich stehe ich voll hinter dem, was ich dort geschrieben habe. Ein Fehler war es allerdings, nicht meinen eigenen Namen für die Bewertung zu verwenden. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen!“

Außerdem zieht er sich vorerst als Geschäftsführer des Unternehmens zurück. „Wegen der anhaltenden Diskussionen in der Öffentlichkeit rund um meine Person in den letzten Wochen habe ich mich daher entschieden, meine Position als Geschäftsführer der WeTab GmbH bis auf weiteres ruhen zu lassen. Die Vertretung der WeTab GmbH nach außen übernimmt weiterhin Geschäftsführer Tore Meyer.”

Die Rezension von „Claudia Kaden“ ist übrigens noch immer auf Amazon einzusehen. Wie Spiegel.de erfahren hat, prüft der echte Peter Glaser derzeit rechtliche Schritte und hat bereits seinen Anwalt eingeschaltet.