M2H und Blackmill, die Entwicklerstudios des WWI-Shooters Verdun haben für die Feiertage ein ganz besonderes Event für ihren Shooter, und für Fans des Spiel in petto - eine Waffenruhe im Stil der tatsächlichen Begebenheiten vom 24. Dezember 1914.

Aktuelles - Verdun: Entwickler kündigt Waffenruhe-Event bei WWI-Shooter an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Ein bisschen Frieden in Zeiten des Krieges
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es war eines der unglaublichsten, und hoffnungsvollsten Ereignisse während des ersten Weltkriegs, und beispiellos in seiner Menschlichkeit. Vom 24. Dezember 1914 bis zum Ende der Feiertage, teilweise auch bis in den Januar 1915 hinein, kam es ausgehend von der Umgebung in Ypern in Belgien zu einem Waffenstillstand zwischen deutschen und britischen Truppen. Begünstigt durch den Winter, einer Munitionsknappheit und einer relativen Nähe der Front zueinander, die Truppen trennten an einigen Abschnitten lediglich 50 bis 100 Meter, wodurch es möglich war, über Zurufe zu kommunizieren, einigten sich die Truppen auf eine Waffenruhe. Es wurden Weihnachtslieder gesungen, klappbare Weihnachtsbäume und Kerzen aufgestellt, und sogar kleinere Geschenke zwischen den verfeindeten Truppen ausgetauscht. Leutnant Kurt Zehmisch vom sächsischen Infanterieregiment 134 befahl vor dem als Weihnachtsfrieden bekannt gewordenen Ereignis seinen Männern sogar, über die Feiertage nicht auf den Feind zu schießen.

Und dieses Ereignis kann man im WWI-Shooter Verdun von M2H und Blackmill nun nachspielen. Seit dem 18. Dezember und bis zum 25. Dezember gibt es das Event Waffenruhe, in dem man gemeinsam Fußball spielen, und sich Schneeball-Schlachten liefern kann. Es gibt sogar Gewinnspiele dazu. Also legt eure Waffen nieder, und feiert das Fest der Liebe!

17 weitere Videos