Der New Yorker Senator Carl Kruger dürfte sich in diesen Tagen unter Apple-Anhängern wenig Freunde machen. Er trat mit dem Vorschlag an die Öffentlichkeit, das Benutzen von iPods auf allen Straßen des US-Bundesstaats zu verbieten. Seiner Meinung nach seien "Fußgänger unter Musikbeschallung" im Straßenverkehr zu unaufmerksam.

"Sie laufen wie ferngesteuert in Autos und Busse hinein. Gerade hier in New York City haben wir durch den iPod ein paar schlimme Unfälle hinnehmen müssen", so der Politiker gegeenüber dem "Inquirer". Eine entsprechenden Gesetzesvorlage ist bereits eingereicht. Findet sie Zustimmung, darf im Staate New York zukünftigt nur noch in Grünanlagen und auf Parkbänken dem iPod-Genuß gefrönt werden.

Der wirklich amüsante Teil dieser Meldung folgt aber noch. Auch wenn es unglaublich klingt: Kruger forderte kein Verbot von MP3-Playern im Allgemeinen, sondern bezieht sich nur auf das Apple-Modell. Warum, vermag bisher niemand zu sagen - Konkurrenten wie Microsofts "Zune" wären jedenfalls nicht betroffen.