Die US-Army hat schon seit Jahren ein besonderes Interesse an Computerspielen und vor allem an deren Spielern. Spätestens seit der Veröffentlichung des kostenlosen Shooters America's Army gibt man das auch offen zu. Jetzt will man offensichtlich nachlegen und ganz groß ins Geschäft einsteigen.

Laut Berichten der Militärzeitung 'Stars and Stripes' stünden dafür rund 50 Millionen Dollar bereit, die man in die Entwicklung neuer Spiele stecken wolle. In diesem Zuge plane man auch, Entwicklungen in der kommerziellen Spielebranche und neue Techniken zu beobachten, um sie im Training einzusetzen. Auch über Pläne, eine Titel komplett aufzukaufen, um ihn für die eigenen Zwecke zu modifizieren, werde diskutiert.