Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) hat soeben die Marktzahlen für das Jahr 2006 veröffentlicht. Demnach hat der Unterhaltungssoftwaremarkt einen unerwartet hohen Wachstum von 7,4 % hinter sich.

Der Umsatz bei den Computerspielen hat sich im Vergleich zum Vorjahr zwar kaum verändert, dafür haben die Konsolenspiele mit mehr als 13 % Gewinnsteigerung besonders am Wachstum des Videospielmarkts beigetragen.

Gehirnjogging & Co. verkauften sich 2006 wie geschnitten Brot
Einen deutlichen Sprung nach Oben haben auch die Handhelds zu verzeichnen. Hier stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 120 Mio. € auf 190 Mio. €.

Insgesamt wurde 2006 mit Computer- und Videospielen ein Umsatz von 1,126 Milliarden € erziehlt. Der BIU prognostiziert ferner wachsende Umsätze für 2007. Besonders die neue Generation der Konsolen würde dabei den Markt vorantreiben, so der BIU.