Eine wahrlich unfassbare Begebenheit, die Entwickler Wales Interactive über Reddit zum Besten gab. Auf die Anfrage des Studios, ob ein gewisser Youtuber das Spiel besprechen könne, verlangte dieser 22.000 Dollar für diese "Gefälligkeit".

Aktuelles - Unfassbar: Youtuber verlangt 22.000 Dollar für das Besprechen eines Spiels

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 8/101/10
Wales Interactives Soul Axiom ist auf mehreren Plattformen erhältlich
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wales Interactive ist ein kleiner Indie-Entwickler aus Brigend, der mit Titeln wie Master Reboot, Infinity Runner und Soul Axiom für Furore sorgen konnte und mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. Dennoch handelt es sich dabei um ein kleines Team mit gerade mal 12 Mitarbeitern, die Gründer mitgezählt. Da hat man nicht viel Geld für PR. Doch in diesem Fall kann sich die Indie-Szene meistens auf die ebenso wachsende Schar an Youtubern und Let's Playern verlassen, die sich schon um die Berichterstattung kümmern werden. Möchte man meinen. Reicht bei kleinen Fischen wahrscheinlich schon ein kostenloses Exemplar, verlangen die wirklich dicken Fische mit großer Reichweite schon weitaus mehr als nur ein kostenloses Spiel.

Diese Erfahrung musste PR-Mann Ben Tester machen, als er einen namentlich nicht genannten Youtuber mit mehreren Millionen Abonnenten anfragte, ob er denn eine kostenlose Kopie von Wales Interactives Soul Axiom haben wolle, um es dann auf Youtube zu besprechen.

Die Antwort ließ Tester buchstäblich aus den Latschen kippen. So wollte die Person rund 17.600 Dollar für zwei bis drei Gesprächspunkte. Für die zwei bis drei Gesprächspunkte inklusive Verlinkung wollte er dann satte 22.000 Dollar haben. "Als ich das las, ist mir dabei die Kinnlade heruntergeklappt", so Tester fassungslos. "Ist das wahr? Gibt es da draußen Entwickler, die soviel Geld zahlen, um ihr Spiel in einem Video besprochen zu sehen?"

Es sei ihm selbstverständlich klar, dass gerade die wirklich bekannten Youtuber gerade aufgrund ihrer hohen Zahl an Abonnenten, die mitunter in die Millionen gehen, durchaus eine große und unverkennbare Reichweite besitzen. Und gerade kleine Indie-Titel, die ansonsten wenig Berichterstattung in den klassischen Medienformaten finden, sind geradezu darauf angewiesen, dass Leute sie auf Youtube und Twitch spielen. Das beste Beispiel hierbei ist auch der erfolgreichste Youtuber überhaupt. Allein dass PewDiePie ein Spiel in seinen Videos zeigt, sorgt für den Erfolg. So gesehen bei Flappy Bird und auch bei Circa Infinity.

Hinzu kam, dass der Youtuber keine Garantie für eine positive Berichterstattung gab. Er hätte im Prinzip das Spiel auch in der Luft zerreißen und Wales Interactive damit sogar noch schaden können. Es handelte sich dabei auch nicht um einen Fake-Account, wie Tester versicherte. Zuspruch erhielt er von Youtubern wie Slowbeef (rund 30.000 Abonnenten), der schrieb, dass er diesen Trend nicht gutheiße. "Ich mag diesen Trend nicht und ich möchte alles in meiner Macht stehende tun, um diese Meldung zu verbreiten. Spiele-Entwickler sollten nicht auf eine solche Weise ausgenutzt werden und die meisten Let's Player, mit denen ich darüber gesprochen habe, stimmen darüber ein, dass es einfach nur widerlich ist."

Aktuelles - Unfassbar: Youtuber verlangt 22.000 Dollar für das Besprechen eines Spiels

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 8/101/10
Youtuber wie PewDiePie haben enormen Einfluss
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schlussendlich hat Wales Interactive das "Angebot" ausgeschlagen. Bleibt eigentlich nur noch die Frage, um welchen Youtuber es sich dabei handelte. Wir wissen nur: Es handelt sich dabei um eine Einzelperson ohne Outlet hinter sich und die betreffende Person hat mehrere Millionen Abonnenten. Da kämen auch folgende Let's Player infrage:

  • PewDiePie: ca 40 Millionen Abonnenten
  • Vanossgaming: ca 14 Millionen Abonnenten
  • VEGETTA777: ca 11 Millionen Abonnenten
  • Markiplier: ca 9,5 Millionen Abonnenten
  • CaptainSparklez: ca 8,8 Millionen Abonnenten
  • Ali-A: ca 6,7 Millionen Abonnenten
  • speedyw03: ca 6,5 Millionen Abonnenten
  • Stampylonghead: ca 6,4 Millionen Abonnenten
  • Cinnamontoastken: ca 2,2 Millionen Abonnenten
  • OfficialNerdCubed: ca 2,2 Millionen Abonnenten

Auf den ersten Blick hat keiner dieser Youtuber Wales Interactives Soul Axiom besprochen oder auf eine andere Art und Weise gecovert. Aber natürlich muss es nicht zwingend ein Let's Player gewesen sein. Denn es gibt auch genügend Einzelpersonen, die Spiele auf klassische Weise besprechen und einem Review oder Preview unterziehen. TotalBuiscuit, Angry Joe (beide ca 2 Millionen Abonnenten) und Francis a.k.a. boogie2988 (ca 2,6 Millionen Abonnenten) wären solche Youtuber.

Was denkt ihr darüber? Ist das Geld gerechtfertigt, wenn der Entwickler dadurch viel Aufmerksamkeit bekommt und sein Spiel sich besser verkauft oder steht die Forderung in keiner Relation zum Arbeitsaufwand für den Youtuber? Ist das eine Win-Win-Situation oder doch eine Art Ausbeutung? Und wenn ja, auf wessen Seite?

17 weitere Videos
Bilderstrecke starten
(35 Bilder)