Über 29.000 Raubkopien von Xbox 360 Spielen wurden in den Vereinigten Arabischen Emiraten sichergestellt.

Aktuelles - Über 29.000 Xbox 360 Raubkopien in den VAE sichergestellt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 8/141/14
Microsoft geht gegen X360 Raubkopien vor
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diesen Erfolg verkündete Microsoft Gulf in einer Pressemitteilung. Die über 29.000 Kopien konnten während 21 gleichzeitig ausgeführter Razzien auf Wiederverkäufer in den Städten Abu Dhabi, Dubai und Sharjah beschlagnahmt werden.

In Sharaj nahmen die örtlichen Behörden 3 Personen fest, die sich nun Strafanzeigen gegenüberstellen müssen. In einem der durchsuchten Geschäfte, welches als eines der großen Lieferanten von Raubkopien gilt, wurden etwa 25.000 DVDs vorgefunden. Diese fand man in speziell angefertigten und versteckten Regalen, in denen jeweils Bündel von 50 Raubkopien übersichtlich zusammengefasst wurden.

Microsoft werde sich auch weiterhin bemühen, die Piraterie in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu bekämpfen. Raubkopien würden nicht nur eine verminderte Gaming-Erfahrung bieten, um sie abzuspielen müssen die Konsolen auch noch modifiziert oder mit einem Chip ausgestattet werden, wodurch der Gewährleistungsanspruch verloren geht, so der Anti-Piracy Manager Jawad Al Redha von Microsoft Gulf.

Natürlich sind in den Emiraten nicht nur Videospiele ein Ziel für Raubkopien, auch Software im Allgemeinen ist dort stark von der Piraterie betroffen.