Die Veranstalter und Beteiligten von "Awesome Games Done Quick" haben es wieder geschafft. Sie haben mehr als 2,2 Millionen Dollar für wohltätige Zwecke gesammelt, indem sie eine Woche lang Spiele möglichst schnell durchgezockt haben. Doch diese magische Grenze hätte es fast nicht gegeben.

Breath of the Wild wurde zum gigantischen Erfolg der AGDQ.

Am 7. Januar 2018 startete das diesjährige "Awesome Games Done Quick" mit Crash Bandicoot 3. Im Laufe der Woche wurden dann viele verschiedene Speedruns live über Twitch und Co. gestreamt. Das große Finale ging dann gestern mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild über die Bühne. Allein der neue Zelda-Ableger für die Nintendo Switch sammelte knapp 500.000 Dollar. Die Zuschauer durften nämlich für verschiedenste Optionen wählen. Welche Sprache soll für den Run gewählt werden? Wie soll Links Pferd genannt werden? Und wird der bockschwere Master Mode angeschmissen? Die Spenden kamen insgesamt nach diesem Run auf knapp unter 2,2 Millionen Dollar. Erst als die Verantwortlichen von AGDQ ankündigten, die Twitch-Spenden ebenfalls mit in den Topf zu werfen, wurde der Spenden-Highscore des letzten Jahres geknackt.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Sammeln für den guten Zweck

In diesem Jahr gehen alle Spenden an die "Prevent Cancer Foundation", die alle Menschen auf Krebsprävention aufmerksam machen. Im Sommer werden dann wieder die "Summer Games Done Quick" an den Start gehen. Der Startschuss für den nächsten Spendenmarathon fällt am 24. Juni 2018.