Die beiden legendären Spieleentwickler Tim Schafer und Ron Gilbert (beide unter anderem Monkey Island) sind der Meinung, dass Spiele Kunst sind. Das Thema sprachen sie in einem Interview mit Gamefront an, wobei Schaefer erklärte: "Wir glauben, es ist Kunst, wenn wir es machen... ich denke, es ist Kunst. Ich denke , die meisten Spieler glauben auch, dass es Kunst ist. Sofern sie überhaupt darüber nachdenken."

Aktuelles - Tim Schafer und Ron Gilbert betiteln Spiele als Kunst

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Spiele sind seit wenigen Jahren offiziell Kulturgut.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er sei sich sicher, dass es ebenfalls für Filme eine Zeit gab, in der sie nicht als Kunst angesehen wurden. Und zur Weltliteratur sei man nicht einfach so gegangen und hätte gesagt: 'Könntet ihr bitte sagen, dass wir Kunst sind?'. Sie hätten nicht um Erlaubnios gefragt, sondern einfach das getan, was sie getan haben und es ernst genommen. Und auch dann erst fingen die Leute an, es als Kunst zu bezeichnen.

Ron Gilbert sagte dazu: "Wenn ihr nicht glaubt, dass Videospiele Kunst sind, dann ist das in Ordnung. Dann glaubt nicht, dass sie Kunst sind. Ich tue es und viele andere auch."

Zudem sind beide der Meinung, dass große Publisher mehr auf ihre Kunden eingehen sollten. Das würden nämlich die kleineren Publisher tun und somit den größeren einen Schritt voraus sein. Laut Schaefer könnte das daran liegen, dass die Unternehmens-Chefs vor möglichen finanziellen Auswirkungen zittern.