Die erste Enthüllung während der Spike VGAs war ein Spiel namens "The Phantom Pain". Nach genauerem Hinsehen scheint es sich allerdings tatsächlich um ein Metal Gear oder gar Metal Gear Solid: Ground Zeroes zu handeln.

Der Trailer beginnt in einem Krankenhaus, in dem schnell die Hölle ausbricht. Soldaten fallen ein, Feuer breitet sich aus und ungewöhnliche Gestalten treiben ihr Unwesen. Angeblich soll das Spiel von einem schwedischen Entwickler namens Moby Dick Studios stammen, gegründet von einem gewissen Joakim Mogren.

Bereits das machte einige Fans stutzig, denn Joakim ist ein Anagramm für (Hideo) Kojima. Und auch im Trailer selbst finden sich zahlreiche Hinweise, die auf Metal Gear deuten. Alleine der Protagonist sieht dem in Ground Zeroes gezeigten Big Boss mehr als nur ähnlich, sogar Narben im Gesicht stimmen überein.

Zudem wurden einige Anspielungen auf andere Metal-Gear-Spiele ausgemacht, etwa die Blütenblätter gleich zu Beginn, nach denen der Unbekannte mit seiner Prothese zu greifen versucht. Einer Szene aus dem großen Finale von MGS3 nicht unähnlich.

Noch deutlicher wird der Zusammenhang schließlich am Ende des Trailers, wenn das Logo des Spiels zu sehen ist. Die Lücken und verlängerten Striche stimmen nämlich genau mit den Worten „Metal Gear Solid V“ überein.

Spekuliert wird auch, dass es sich um ein eigenständiges Spiel abseits von Ground Zeroes handelt, womöglich gar für die PlayStation Vita.

Den Trailer gibt es auf Gametrailers.com zu sehen, er beginnt bei Minute 10:40.