Stiftung Warentest hat 10 bekannte Soziale Netzwerke ausgesucht und diese unter anderem auf AGB und Datensicherheit geprüft. Die Ergebnisse wurden jetzt veröffentlicht und zeigen wie es um die Anbieter steht.

Im Vergleich stehen die nationalen Plattformen besser da, als die internationale Konkurrenz wie FaceBook oder MySpace. Das liegt unter anderem auch an der Prüfmethode der Stiftung Warentest, die sich unter anderem als Hacker betätigt haben. Vorher wurde bei den Anbietern allerdings um Erlaubnis gebeten, doch vier der Netzwerke haben sich damit nicht einverstanden erklärt. Bei der Datensicherheit konnte allerdings keiner der Kandidaten mehr als ein "Ausreichend" erzielen.

Die Fachgruppe Social Media des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat eine Stellungnahme zu den Ergebnissen abgegeben. Zwar wird das gute Abschneiden der deutschen Sozialen Netzwerke begrüßt, doch auch hier will man an den noch bestehenden Problemen im Bereich Datensicherheit mit den Netzwerken an Verbesserungen arbeiten.

Erfahrene Nutzer wissen eigentlich, dass sie im Internet nicht zu viel von sich preisgeben sollten. Gerade für junge Menschen, die noch nicht viel über Datensicherheit im Netz wissen, hat der BVDW einen Leitfaden für den sicheren Einstieg in Soziale Netzwerke verfasst.