Nachdem Informationen zu einem Angriff auf die Webseiten von Eidos bekannt gemacht wurden, nimmt Square Enix nun Stellung dazu. Bis zu 25.000 E-Mail-Adressen sollen dabei gestohlen worden sein.

Aktuelles - Square Enix bestätigt Hackerangriff, 25.000 E-Mail-Adressen gestohlen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/1
Die Ausmaße des Diebstahls waren geringer als zuerst berichtet
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach dem Hack nahm man die Webseiten offline und analysierte, wie es passieren konnte und auf welche Daten zugegriffen wurde. Anschließend wurden Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit auf allen Webseiten zu erhöhen, heißt es in der offiziellen Stellungnahme.

Betroffen ist die Seite "Eidosmontreal.com" sowie zwei Produktseiten, darunter die zu Deus Ex: Human Revolution. Zwar waren auf keiner der Seiten Kreditkartendaten zu finden, dafür aber bis zu 350 Bewerbungen. Square Enix schreibt diese Personen gerade an und entschuldigt sich dafür.

Die 25.000 E-Mail-Adressen standen nicht im Zusammenhang mit persönlichen Informationen, sondern stammen von Newsletter- und Produkt-Update-Registrierungen. Bisher ist nicht bekannt, dass weitere Informationen gestohlen wurden.

Das offizielle Forum, welches im Gegensatz zu den Webseiten noch erreichbar ist, war vom Hack nicht betroffen.