Videospiele werden immer realistischer. Klar also, dass Verwechslungen zwischen Realität und Szenen aus einem Spiel da nicht ausbleiben. So geschehen bei den Kollegen von FAZ.net, die den Fallrückzieher des schwedischen Nationalspielers Zlatan Ibrahimovic aus 25 Metern Torentfernung beim Spiel gegen England offenbar etwas schmälern wollten.

Aktuelles - Sportredakteur verwechselt Videospiel mit Realität

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 8/151/15
Videospiele werden immer realistischer... vor allem zum Leidwesen von Sportredakteuren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der zuständige Sportredakteur schrieb in seinem Artikel, dass der Schwede Rade Prica von FC Basel das Tor mit einem Fallrückzieher aus unglaublichen 40 Metern traf. So erinnert man sich daran, "(…) dass es mal einen Spieler gab, der nicht nur aus fünfundzwanzig, sondern gleich aus vierzig Metern per Fallrückzieher traf. Es war auch ein Schwede, Rade Prica, der mal bei Hansa Rostock gespielt hat. Er hatte im Spiel für Rosenborg BK gegen den FC Basel tatsächlich mal die Unverfrorenheit, es aus noch größerer Entfernung als Ibrahimovic zu versuchen – und zu treffen."

Bildblog wollte das aber nicht so ganz glauben und recherchierte ein wenig, um schließlich herauszufinden, dass Prica nie beim FC Basel gespielt hat. Auch würde es keine Hinweise geben, dass dieser Treffer jemals stattgefunden habe - selbst das Spiel zwischen Rosenborg BK und FC Basel habe es offensichtlich nie gegeben.

Worauf hat sich der Sportredakteur also gestützt? Hat er sich das Ganze bloß aus den Fingern gesaugt? Nach weiterer Recherche stieß man bei Youtube auf ein Video, das tatsächlich diesen Fallrückzieher während dem Spiel Rosenborg BK und FC Basel zeigt. Doch dabei handelt es sich nicht um ein reales Spiel, sondern um Szenen aus Pro Evolution Soccer 2011.

Inzwischen änderte FAZ den Artikel entsprechend um und gab zu, dass der Redakteur tatsächlich Szenen aus einem Spiel heranzog: "Prica traf so elegant lediglich in einem auf Youtube verbreiteten Video, das eine Szene aus einem Spielkonsole-Duell wiedergab. Wir bitten deshalb um die Nominierung dieses Treffers für das Tor des Jahrhunderts im Bereich Spielekonsole und bitten zugleich um Nachsicht für den Fehler."

17 weitere Videos