Das Marktforschungsunternehmen Ipsos MediaCT führte unter mehr als 1.000 Spielern eine Umfrage durch, wonach knapp zwei Drittel der Spieler physikalische Datenträger bevorzugen. Auch wenn die über 1.000 Teilnehmer nicht die Allgemeinheit darstellen, so lässt sich doch ein gewisser Trend damit vorhersagen.

Aktuelles - Spieler bevorzugen Datenträger statt digitale Spiele

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 8/211/21
Physikalische Datenträger sind auch weiterhin sehr beliebt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach wollen immerhin 64 Prozent auch weiterhin Datenträger, während der Rest digitale Spiele bevorzugt. Bei anderen Medien sieht es ähnlich aus: Zeitungen zum Anfassen sind für 63 Prozent wichtig, während 51 Prozent bei Filmen ebenfalls nicht darauf verzichten können. Etwas anders sieht es bei der Musik aus. Nur 45 Prozent wollen CDs statt MP3s.

Laut Ian Bramley, Chef von Ipsos MediaCT, ist der Gebrauchtmarkt ein Grund dafür, weshalb Spieler auf Datenträger setzen, da daraus der potientielle Wert der Spiele hergeleitet wird. Gerade wenn die Spieler eine physische Spielesammlung aufbauen möchten, entsteht der Gedanke, dass man digitale Spiele eines Tages verlieren könnte.

Wie Bramley außerdem erklärte, spielt das Stöbern in den Läden bislang auch eine große Rolle, was bei digitalen Inhalten ja nicht möglich ist - mal von digitalen Internetshops abgesehen.

Disc oder Download - was ist dir lieber?

  • 57%Wenn ich 50 Euro für ein Spiel ausgebe, will ich auch Disc und Packung
  • 28%Download nutze ich nur, wenn es deutlich günstiger ist
  • 6%Unkompliziert, automatische Updates - ich lade, wo es nur geht
  • 6%Boykott! Download-Plattformen sind eine neue Form von DRM
  • 3%Wenn Download, dann nur kleinere DLCs
Es haben bisher 869 Leser ihre Stimme abgegeben.Weitere Umfragen