Gegen New Yorks Gouverneur Eliot Spitzer wird derzeit polizeilich ermittelt. Eliot Spitzer gehört zu den ärgsten Feinden der Video-Spieler in den Vereinigten Staaten. "Wir müssen mehr unternehmen, um unsere Kinder vor exzessivem Sex und Gewalt in den Medien zu schützen.", forderte er regelmäßig und setzte sich für ein Verbot von Spielen wie Grand Theft Auto ein. Besonders schlimm fand er dass man im Spiel Sex mit einer Prostituierten simulieren könne.

Aus einer Akte des F.B.I. geht nun hervor, dass Spitzer als "Client 9" regen Kontakt zu einem Prostitutions-Ring hatte. Der Politiker zeigt sich geständig und bittet um Entschuldigung. Ob Familie und Wählerschaft damit zufrieden sind, muss sich erst zeigen. Für Spieler steht fest: hätte er mal lieber eine Runde Grand Theft Auto gespielt...