Special Effect ist eine britische Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, behinderten Spielern wie Lee dabei zu helfen, Spiele zu genießen, die nicht für Behinderte geschaffen wurden.

Normalerweise denkt man nicht großartig darüber nach. Wenn man die Lust danach verspürt, greift man kurzerhand zum Controller, startet ein Spiel der Wahl, und zockt eine Runde oder zwei. Nicht wenigen Menschen ist diese Spontanität vergönnt. Selbst wenn sie wollten, könnten sie nicht einfach den Controller in die Hand nehmen. Es sind Menschen wie Lee, der an Spinaler Muskelatrophie leidet, eine Form des Muskelschwunds, bei der nach und nach die Muskeln schwächer werden.

Die britische Stiftung Special Effect hat es sich zur Aufgabe gemacht, solchen Leuten dabei zu helfen, wenigstens etwas Freiheit durch Spiele zu erlangen. Durch Spiele soll ihnen geholfen werden, sich zu rehabilitieren, Selbstbewusstsein zu erlangen und mehr noch, teilzunehmen, sei es nun im familiären Umfeld oder im Freundeskreis.

Lee spielte sein ganzes Leben lang Spiele, bis er aufgrund seiner immer schwächer werdenden Muskeln dazu nicht mehr in der Lage war. Special Effect konnte ihm mithilfe des Adroit für seine Xbox 360 helfen. Die, speziell auf seine Bedürnisse angepasste Vorrichtung ermöglichte es ihm sogar GTA V durchzuspielen, ein großer Wunsch von Lee.

17 weitere Videos