Wenn er wieder aus dem Gefängnis kommt, ist die Welt eine andere: Robert Soloway, dem amerikanischen "König des Spam" drohen nach seinem Geständnis Betrug, E-Mail-Betrug und Steuerhinterziehung begangen zu haben, bis zu 26 Jahre Haft.

Zusätzlich muss er bis zu 625.000 Euro Strafe bezahlen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Soloway dazu jemals in der Lage sein wird. Er soll zwar bis zu 700.000 Dollar mit dem Versenden von Spam-Nachrichten verdient haben, aber inzwischen pleite sein. Das Versenden von Spam an 20 Millionen Adressen kostete bei ihm 500 Dollar.