Wer gedacht hat, dass Rapper Soulja Boy schon mit seinen ersten beiden Konsolen den Vogel abgeschossen hätte, unterschätzt den 28-Jährigen gewaltig. Denn statt kürzer zu treten, legt er nun gleich zwei Konsolen nach, die sein reichhaltiges Portfolio an geklautem Eigentum erweitern.

Welche Ubisoft-Games die Konsole wohl abspielen kann?

Far Cry 5 - Dead Living Zombies - Launch Trailer17 weitere Videos

Nun hat er sich gleich zwei weitere Emulatoren geschnappt. Der Gameboy-Klon "Retro SouljaBoy Mini" wird dabei von der Firma Anbernic hergestellt, die auch schon seinen SouljaGame Handheld und die gleichnamige Konsole produziert haben. Dazu gibt es noch den SouljaGame Fuze, eine von Android angetriebene Spielmaschine aus China, die dort als Fuze Tomahawk F1 vertrieben wird. Zwar wird letztere auch außerhalb von China bei einigen Anbietern vertrieben, jedoch bleibt es fragwürdig, ob SouljaBoy dazu gehört und dann auch noch gleich die Rechte hat, die Konsole umzubenennen.

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Die neuen Konsolen im Detail

Die SouljaBoy Fuze wird für 400 Dollar angeboten, was schon der reduzierte Preis laut der Website des Rappers ist. Eigentlich wäre die Hardware seiner Meinung nach 640 Dollar wert. Der GameBoy-Klon, der 508 vorinstallierte Spiele von einer Speicherkarte abspielt, kommt mit knapp 100 Dollar günstiger daher.

Die neue Soulja Fuze-Konsole ist der neueste Streich des Rappers.

Übrigens: Wie viele Spiele auf der Fuze zu finden sind, weiß nicht einmal die Website so genau. An einer Stelle wird von "76 Games" gesprochen, im nächsten Satz sind es nur noch 20. Aber immerhin sollen an der Konsole über 200 globale Content-Partner mitgewirkt haben. Darunter Deep Silver, Codemasters, Koei Tecmo und Ubisoft. Wir vermuten eher, dass diese Firmen bald eine Klage gegen den Rapper einreichen, weil er illegale Emulatoren mit ihren Spielen vertreibt. Warum bislang keine Firme reagiert hat, ist uns schleierhaft.