So-Net, der Internet-Service-Provider-Dienst von Sony, wurde Ziel eines Hacker-Angriffs. Von mehreren Konten sei virtuelle Währung gestohlen worden, teilt das Unternehmen mit.

Aktuelles - Sony wird erneut Opfer von Hacker-Angriffen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Die Hacker-Angriffe auf Sony nehmen kein Ende
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf 128 Accounts konnten Hacker zugreifen und virtuelle Währung im Wert von 100.000 Yen (ca. 862 Euro) stehlen. Laut So-Net gibt es zu diesem Zeitpunkt noch keinen Hinweis darauf, dass auch auf persönliche Daten, wie Namen und Adressen, zugegriffen wurde. Der Tausch von Geld gegen die virtuellen Punkte wurde vorübergehend deaktiviert und Kunden wurden angewiesen, ihre Passwörter zu ändern.

Wie das Sicherheitsunternehmen F-Secure mitteilt, wurde darüber hinaus eine thailändische Webseite von Sony für einen Phishing-Angriff genutzt. Besucher wurden zu einer gefälschten Seite einer italienischen Kreditkartenfirma weitergeleitet.

Zwar sind beide Angriffe kein Vergleich mit den den 100 Millionen gestohlenen Kundendaten durch den PSN-Hack, trotzdem wird deutlich, dass Sony zu einem populären Ziel geworden ist.