Laut Berichten von Gamesindustry.biz wird das Entwicklerstudio von Guerilla Cambridge endgültig geschlossen. Dies wurde mittlerweile auch durch Sony bestätigt. Damit will das Unternehmen einige Änderungen in der Struktur der europäischen Studios lostreten.

Aktuelles - Sony schließt Entwicklerstudio "Guerilla Cambridge"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/36Bild 7/421/42
Die Macher von Killzone: Mercenary schließen ihre Pforten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Guerilla Games Cambridge existierte seit mehr als 19 Jahres und war in letzter Zeit vor allem für VR-Spiele (RIGS: Mechanized Combat League) bekannt. Aus dem Studios stammt auch das MediEvil-Franchise sowie das PS-Vita-Spiel Killzone: Merceneray, das mit zu den besten Vita-Spielen gezählt wird. "Diese Entscheidung soll den tollen Spielen und Services, die Guerilla Cambridge über die Jahre geliefert hat, nichts absprechen", heißt es in einer Stellungnahme.

Mitarbeiter werden untergebracht

Sony verspricht aber, dass die Mitarbeiter von Guerilla Cambridge - wenn möglich - in andere Projekte integriert werden. In Cambridge selbst befinden sich viele andere Entwicklerstudios, die sicherlich einige Mitarbeiter und Talente unter ihre Fittiche nehmen werden. Zudem hat das Unternehmen noch einmal betont, dass Guerilla Games in Amsterdam, die an Horizon Zero Dawn und der Killzone-Reihe arbeiten, nicht von der Schließung betroffen ist.

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)