Skea ist ein neuartiger Spiele-Controller, der sich an Frauen richtet und die Beckenbodenmuskulatur trainiert. Diese kann mit zunehmenden Alter oder durch Schwangerschaft schlaffer werden und sich mit herkömmlichen Methoden trainieren lassen, spaßiger und angenehmer jedoch soll sich das mit dem Skea gestalten.

Aktuelles - Skea: Spiel-Controller für bessere Orgasmen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Der Skea ist kein herkömmlicher Spiele-Controller.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Controller wird via Bluetooth mit Mobile-Geräten verbunden, auf denen ein Endlosrunner läuft bzw. eine Spielfigur hüpft. Den Controller selbst bedient man nicht mit den Händen, sondern er wird in die Vagina eingeführt.

Um den Drucksensor an dem Controller zu betätigen, muss man mit den Muskeln Druck ausüben. Daraufhin springt die Spielfigur. Das trainiert übrigens nicht nur die Muskulatur, sondern als positiver Nebeneffekt vibriert der Controller bei jedem Sprung.

Mit einer trainierten Muskulatur wirkt man einerseits der Inkontinenz entgegen und kann andererseits längere und bessere Orgasmen haben. Und der Mann kann von einer "trainierten Frau" natürlich ebenfalls profitieren.

Skea wird aktuell über Kickstarter finanziert – mindestens 38.000 US-Dollar will das Team einnehmen. Noch 15 Tage verbleiben und das Ziel scheint aktuell in weiter Ferne zu liegen.

Mehr Details und auch Bilder findet ihr über den Quellenlink.