Für viele besteht die Vergangenheit zumeist nur noch aus nostalgischen, schönen Erinnerungen. Getreu nach dem Motto: Früher war alles besser. Auch Shigeru Miyamoto scheint da keine Ausnahme zu machen. So antwortete er in einem Interview mit ABC auf die Frage, was das Lustigste sei, das er jemals bei der Entwicklung eines Spieles erlebt habe, dass er generell Spass an der Entwicklung von Spielen habe, aber dass ganz speziell Legend of Zelda: Ocarina of Time und Mario 64 schöne Erinnerungen für ihn seien.

Aktuelles - Shigeru Miyamoto: "Ocarina of Time und Mario 64 waren die Spiele, an deren Entwicklung ich am meisten Spass hatte."

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Mario und Link sind nicht nur für Miyamoto ganz besondere Videospielehelden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Eigentlich habe ich eine Menge Spass an der Entwicklung aller Spiele. Selbst bei denen, die einen vor eine Menge Herausforderungen stellen oder die viel Zeit kosten, bis sie ihre finale Form annehmen...und bei denen, die viele Freiheiten bei der Entwicklung bieten, das sind die, die am meisten Spass bereiten."

Doch Super Mario 64 und Legend of Zelda: Ocarina of Time seien die Spiele, die es ihm am meisten angetan haben. "Diese Ära war das erste Mal, dass wir Spiele nahmen und diese neue 3D-Technologie einbrachten. Regeln aufzustellen und das Grundgerüst zu liefern, durch die diese Spiele in 3D dargestellt wurden, ich glaube, das waren die Dinge, die den größten Spass bei der Entwicklung jener Spiele brachten," so Miyamoto. "Wann immer bei der Arbeit mit jüngeren Mitarbeitern die Frage aufkommt, 'Ich weiß nicht, an wen ich mich wenden muss, um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten,' bin ich immer derjenige der sagt, 'Nun, wenn du nicht weißt, wer die Antwort haben könnte, dann mach dir einfach deine eigene Antwort.' Ich habe wesentlich mehr Spass daran, wenn wir die Regeln aufstellen, als wenn wir nur welche befolgen."