Sega legte die aktuellen Finanzzahlen der Firma Sega Sammy Holdings Inc. vor, die aus dem Spieleautomaten-Hersteller Sammy und Segas Arcade-Automaten-Abteilung sowie Segas Videospiel-Sparte besteht. Insgesamt machte der Konzern im letzten Jahr 119 Millionen US-Dollar Verlust und musste einen Umsatzrückgang von 15,4 Prozent verbuchen.


Das hat zur Folge, dass Sega 110 Spielhallen in Japan schließen möchte und 560 der 3100 Mitarbeiter gekündigt wird. Weiterhin werden Forschungs- und Entwicklungs-Abteilungen zu 20% mit weniger Arbeit belastet. Das bedeutet vor allem, dass einige Spiele eingestampft werden könnten.